Erdgasflammen

Potenziale der Heizungsmodernisierung noch nicht ausreichend ausgeschöpft

(vom 20.08.2012)

SHK-Geschäftsklimaindex auf Tiefstand, Aktion für Heizungsmodernisierung startet

Essen, 31. Juli 2012. Der SHK-Geschäftsklimaindex ist auf einen der niedrigsten Werte seit 2006 gefallen. Im Juni sank der Indikator für die Stimmung im Handwerk auf 21,6 Punkte. Ursache hierfür ist laut der Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU) der anhaltende Modernisierungsstau im Heizungsbestand. Trotz politisch beschlossener Energiewende komme der Austausch veralteter Heiztechnik, von dem auch das Handwerk entscheidend profitieren würde, bislang nur schleppend voran. Mit einer gemeinsamen Aktion für Heizungsmodernisierung schaffen IEU und die Erdgas Produkt- und Systemkampagne nun eine neue Möglichkeit für Handwerksbetriebe, die Potenziale der Heizungsmodernisierung in konkrete Aufträge zu verwandeln.

„Trotz der gestiegenen Bedeutung von Klimaschutz und Energieeffizienz modernisiert nur jeder vierte Haushalt seine Heizungsanlage“, beschreibt IEU-Geschäftsführer Werner Willmes die Situation. „In den kommenden zehn Jahren werden rund zehn Millionen Heizkessel modernisierungsbedürftig sein.“ Die Gründe für den Stau in deutschen Heizungskellern hat die Studie IEU-Modernisierungskompass 2012 mit einer repräsentativen Umfrage ans Licht gebracht: Die meisten Eigentümer – 63 Prozent der Befragten – modernisieren nicht, weil die Altanlage noch funktioniert. 40 Prozent zweifeln an der Wirtschaftlichkeit der Maßnahme, 33 Prozent nannten die Investitionskosten als Hemmnis. Zu Unrecht: „Eine Heizungsmodernisierung rechnet sich. Die höhere Effizienz einer modernen Heizung senkt die Heizkosten, die Anlage macht sich dadurch schnell bezahlt. Das wollen wir den Anlagenbetreibern plausibel vermitteln“, so Willmes.

Kessel-Anlieferung zurück

Energiespartipps

Junge Familie mit grünem Haus

Sparen und Umwelt schonen

Häufig lässt sich mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand Energie einsparen. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie dazu zahlreiche Anregungen. Sie erhalten Tipps zu mehr Energieeffizienz und Tipps zu Heizung und Warmwasser.
Außerdem können Sie mit dem angebotenen Service-Tool „Ganz einfach Energie sparen" Ihren Energieverbrauch optimieren.

Fürwiggetalsperre

Luftaufnahme von der Fürwiggetalsperre

Ein Lern- und Erlebnisort

Der Lern- und Erlebnisort Fürwiggetalsperre bietet Familien und Schulen sowie allen Menschen, die sich für Natur und Wasser interessieren, ein breites Spektrum an Informations- und Erholungsmöglichkeiten. Als Trinkwassertalsperre genießt die Fürwiggetalsperre besonderen Schutz. Entdecken Sie mit den Stadtwerken Meinerzhagen ein besonderes Stück Natur.

Störungsdienst

Bereitschaftsdienst Wasserversorgung
02354 9280-30

Bereitschaftsdient Gasversorgung
02354 9280-40

Was Sie bei Gasgeruch tun müssen,
erfahren Sie hier.

Stadtwerke Meinerzhagen

Bahnhofstraße 17 I 58540 Meinerzhagen

Telefon 02354 9280-0
Fax 02354 9280-20

E-Mail: info@swmhg.de
Web: www.stadtwerke-meinerzhagen.de